Der Oxfam Shop in Aachen, einer der jüngsten Oxfam Shops, wird am 13. April fünf Jahre alt.

Das halbe Jahrzehnt zu feiern, würde sich Shop-Leiterin Marlies Schlicht wünschen – für das Team aus rund 60 Freiwilligen genauso wie für die Kund*innen und Sachspender*innen, die dem Laden auch über die Lockdowns hinweg die Treue gehalten haben. „Wir hätten alle gern eingeladen. Aktuell ist das leider nicht möglich. Wir sind aber froh, dass wir mit dem Termin-Shopping-Angebot überhaupt wieder öffnen konnten und hoffen, dass wir nicht so bald wieder schließen müssen.“

Sollten die Ladentüren aufgrund steigender Inzidenzen zum dritten Mal seit Beginn der Pandemie zubleiben müssen, pausieren Marlies Schlicht und ihre ehrenamtlichen Kolleg*innen ihr freiwilliges Engagement erneut – bis es wieder Möglichkeiten zum Secondhand-Shopping gibt.

Traditionshaus am Theaterplatz

Als Kind spielte Brigitte Born am Theaterplatz 15 sonntags im Laden ihrer Großeltern „verkaufen“: Die Eheleute Wilhelm Vondenbusch und Anna Heiliger hatten hier von 1920 bis 1970 ein stadtbekanntes Fachgeschäft für Porzellanwaren. In den vergangenen Jahren war die inzwischen 70-Jährige wieder oft in den alten Geschäftsräumen – zum Einkaufen im Oxfam Shop. Damit schließt der Secondhand-Laden, in dem es neben Kleidung, Büchern und Spielen auch gebrauchte Haushaltsgegenstände gibt, den Kreis zur Vergangenheit des Gebäudes.

Das Haus am Theaterplatz ist heute noch in Familienbesitz – Brigitte Born und drei weitere Enkeltöchter der Vondenbuschs haben das Ladenlokal im Erdgeschoß ganz bewusst an den gemeinnützigen Secondhand-Shop vermietet: „Meine Schwester kannte Oxfam aus Großbritannien – wir waren sofort dafür, die Organisation in Großmutters Geschäft einziehen zu lassen“, erinnert sie sich. Sie könne sich sogar vorstellen, ehrenamtlich mitzumachen – den Einzelhandel habe sie in der Kindheit ja geübt, schmunzelt sie.

Und der freiwillige „Job im Shop“ mache Spaß, sei spannend und abwechslungsreich, bestätigt Marlies Schlicht: „Wir nehmen Sachspenden entgegen, versehen sie mit Preisen, arrangieren sie im Laden, gestalten die Schaufenster, beraten und kassieren.“
Mehr als 60.000 Stunden hat das Aachener Team seit 2016 ehrenamtlich schon geleistet. Und es sollen noch viele mehr werden, wünschen sich Brigitte Born und Marlies Schlicht gleichermaßen für das Traditionshaus am Theaterplatz und die wichtige Arbeit der Nichtregierungsorganisation Oxfam.