„Der Klimawandel muss an allen Fronten bekämpft werden“

A. G. Saño vor dem Braunkohletagebau Garzweiler von RWE. Er überlebte den Taifun Haiyan, der im November 2013 über die Philippinen fegte. Auf der Tour durch Deutschland warnte er vor den Folgen des Klimawandels.

A. G. Saño, philippinischer Streetart-Künstler und Aktivist, reiste im März zwei Wochen gemeinsam mit Chinma George aus Nigeria als Klimazeuge durch Deutschland, um mit seinen Kunstaktionen auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam zu machen. Auf Veranstaltungen in Erkelenz, Essen und Düsseldorf berichtete er darüber hinaus, wie immer heftigere Taifune die Menschen auf den Philippinen bedrohen.

Im November 2013 überlebte A. G. Saño nur knapp den Super-Taifun Haiyan auf den Philippinen. Sein bester Freund kam darin um. Die Katastrophe veränderte A. G.s Leben und machte ihn zum Klima-Aktivisten. Im Oxfam-Interview erzählt er von jener Nacht im November 2013, davon, wie er mit Kunst Bewusstsein für den Klimawandel schafft und was jeder Einzelne tun kann.

 

mehr zum Thema Klimawandel