Mach mit und kaufe im September ausschließlich Secondhand-Sachen. Eine vielfältige Auswahl an Kleidung, Büchern und Haushaltsgegenständen bieten die Oxfam Shops in deiner Nähe an. Sie sind gleich um die Ecke, sodass alles auf kurzen Wegen dorthin kommt und weiter geht.

Warum Secondhand?

Die Produktion einer Jeans kostet mehr als 7.000 Liter Wasser, ein neues T-Shirt umrundet fast einmal die Welt, bis es bei uns im Schrank landet, und am Ende tragen wir etwa 40 Prozent unserer Kleidung fast gar nicht.

Weltweit verursachen Textilien Jahr für Jahr unzählige Müllberge – in Deutschland mehr als der Kölner Dom wiegt.
Die Textilindustrie produziert mehr Treibhausgase als die internationale Flug- und Schifffahrt pro Jahr zusammengenommen.
Die Auswirkungen unseres Konsums, angeheizt durch die exzessiv produzierende Fast-Fashion-Industrie, befördert den Klimawandel und schadet unserer Umwelt. Das belastet uns alle und treibt Menschen in wirtschaftlich benachteiligten Ländern noch weiter in die Armut.

Oxfam engagiert sich für Menschen, die besonders unter den Folgen der Klimakrise leiden, zum Beispiel in Ostafrika, wo Dürre und Überschwemmungen gleichermaßen die Lebensgrundlagen von Menschen zerstören.

Mitmachen für eine grünere und gerechtere Zukunft

Secondhand ist nachhaltig. Indem du Sachen bei Oxfam kaufst und spendest, gibst du ihnen ein längeres Leben, bremst die Fast-Fashion-Industrie aus – und schützt so das Klima und unseren Planeten.
Wie gut dir das steht, zeigen Ehrenamtliche, die sich Outfits aus unseren Shops ausgesucht haben.

Outfits ansehen

Im Oxfam Shop einzukaufen bedeutet außerdem, in die Zukunft investieren: Denn die Gewinne der Shops fließen in Oxfams weltweite Arbeit und unterstützen Menschen dabei, sich aus der Armut zu befreien und sich gegen die Klimakrise stark zu machen. So wird eine gerechtere und grünere Zukunft für alle möglich.
Sei dabei!