• Pressemitteilung
  • 11. Juli 2014
  • Koblenz
Kein Geld für Bayer und Co.

Oxfam Shop Koblenz veranstaltet am 11. Juli einen Aktionstag

Der Oxfam Shop Koblenz veranstaltet am Freitag, den 11. Juli einen Aktionstag zur Kampagne „Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!“: Die Bundesregierung fördert Konzerne wie Bayer und BASF mit Entwicklungshilfegeldern. Den Saatguthersteller Monsanto unterstützt sie politisch durch Kooperationen mit armen Ländern.

Angeblich sollen so Armut und Hunger in Entwicklungsländern bekämpft werden – tatsächlich erschließen sich die Agrarriesen unter anderem Märkte für Saatgut und Pestizide. „Entwicklungshilfe muss Kleinbäuerinnen und Kleinbauern stärken und nicht ins Abseits drängen“, sagt Oxfams Agrar-Expertin Marita Wiggerthale.

Selbstgebackener Kuchen und fair gehandelter Kaffee

Das ehrenamtliche Oxfam Shop-Team Koblenz lädt herzlich ein, sich über das Thema zu informieren und mit einer Unterschrift die Protestaktion zu unterstützen. Dazu kann man Kaffee und Tee aus Fairem Handel genießen sowie selbst gebackenen Kuchen.

Der Aktionstag findet statt:

Freitag, den 11. Juli von 14 bis 17 Uhr
im Oxfam Shop Koblenz
Schlossstraße 26
56068 Koblenz

Im Herbst werden die gesammelten Unterschriften an Entwicklungsminister Gerd Müller übergeben.

Infos zu „Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!“

Newsletter-Banner