• Pressemitteilung
  • 11. Juli 2014
  • Frankfurt
Oxfam Buchshop

15 Jahre Gutes tun in Frankfurt: Geburtstagsfeier mit Literaturquiz, tollen Gewinnen und 20 Prozent Preisnachlass

Den Lieblingskrimi finden, sich ehrenamtlich engagieren und Bücher spenden, die man nicht mehr braucht – das alles kann man seit 15 Jahren im Herzen von Frankfurt. So lange verkaufen ehrenamtliche Mitarbeiter/innen gespendete Romane, Kochbücher oder Musik-CDs.  Viele Kunden/innen verlassen den Shop schwer beladen – denn hier kann man echte Schnäppchen machen. Das Beste: Die Überschüsse kommen der Entwicklungsorganisation Oxfam Deutschland e.V. zugute, die weltweit Menschen mobilisiert, um Armut aus eigener Kraft zu überwinden.

Das ehrenamtliche Shop-Team feiert am 11. Juli ab 10 Uhr den 15. Geburtstag des Oxfam Buch-Shops und lädt dazu herzlich in die Töngesgasse 35 ein. Am Jubiläumstag gibt es 20 Prozent Preisnachlass auf gespendete Waren, man kann bei einem lustigen Literaturquiz mitmachen und tolle Gewinne abräumen. Außerdem gibt es  Kaffee und Tee aus Fairem Handel sowie selbstgebackenen Kuchen.

Keine Entwicklungshilfe für Bayer, BASF und Co.

Die aktuelle Oxfam-Kampagne fordert „Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!“. Denn die Bundesregierung unterstützt Konzerne wie Bayer und BASF mit Entwicklungshilfegeldern, angeblich um in Entwicklungsländern Armut und Hunger zu bekämpfen. Tatsächlich erschließen sich die Agrarriesen unter anderem Märkte für Saatgut und Pestizide. Leidtragende sind häufig Kleinbäuerinnen und Kleinbauern.

Oxfam sammelt bis Ende Juli in den Shops und auf seiner Webseite Unterschriften, die an Entwicklungsminister Gerd Müller übergeben werden.

Adresse und Öffnungszeiten des Oxfam Buchshops:

Oxfam Buchshop, Töngesgasse 35, 60311 Frankfurt, Mo bis Fr: 10 bis 18.30 Uhr, Sa: 10.30 bis 16.30 Uhr

Infos zu „Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!“

Newsletter-Banner